Mittwoch, 14. März 2012

Großefehns letzter Schiffbauer

15. März 2012 Interview-Film um 19 Uhr: Der Zeitzeuge Johann Piepersgerdes erzählt aus seinem Leben als Großefehns letzter Schiffbauer. (Eintritt frei)


Mitten im Binnenland auf einer sog. Helge am Kanal wurden Segelschiffe gebaut, mit denen Kapitäne und ihre ostfriesische Mannschaft auf große Fahrt gingen. Mit viel Geschick wurden die Schiffsrümpfe in reiner Handarbeit gebaut. Nur wenige Teile besorgte man sich vorgefertigt von den Sägereien. Für den Neubau wurde im Allgemeinen keine Konstruktionszeichnung verwendet.

Es gab lediglich Holzmodelle im Maßstab 1:1 für Vorder- und Achtersteven, Spanten und Steuerruder mit Steuerpinnen. Entscheidend waren die von Generation zu Generation erworbenen Erfahrungswerte und das handwerkliche Können des Schiffszimmermanns. Es ist daher keine Übertreibung, jedes dieser Schiffe als Einzelstück zu bezeichnen. Davon erzählt Herr Piepersgerdes in seinem Interview. Kurze Zeit nach den Filmaufnahmen verstarb er.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen