Montag, 16. Januar 2012

Gesellschafterversammlung der Großefehn Tourismus GmbH will keine Hundetoiletten

Aktion: Urlaub mit Hund ohne Hundetoiletten

Die Gesellschafterversammlung der Großefehn Tourismus GmbH hat beschlossen, dass in Timmel keine Hundetoiletten angeschafft werden! So steht es im aktuellen Protokoll der letzten Ortsratssitzung Timmel / Westgroßefehn vom 21.11.2011.

Man könnte darüber lachen, wenn es nicht dramatische Auswüchse annehmen würde. Da stellt der Ortsrat Timmel / Westgroßefehn ein Antrag auf Hundetoiletten an die Gemeinde Großefehn und die Gesellschafterversammlung - das Organ einer Kapitalgesellschaft beschließt (auch wenn es eine 100%-Tocher der Gemeinde ist), dass es keine Hundetoiletten gibt?

Unglaublich: Während die Großefehn Tourismus GmbH seit Jahren die Zielgruppe "Urlaub mit Hund" entdeckt hat und dieses sogar auf einer eigenen Website "http://www.grossefehn-mit-hund.de/" kommuniziert, hat jetzt die Gesellschafterversammlung der Großefehn Tourismus GmbH die Aufstellung von 10 Hundetoiletten negativ verabschiedet.


Kommunale Betriebsgesellschaften sind immer fragwürdiger. Oder können Sie sich vorstellen, dass im Rahmen einer Gesellschafterversammlung einer GmbH - die ein Stammkapital von 800.000 Euro aufweist, ein Betriebsgebäude mit 4,7 Millionen Euro Investitionssumme verwaltet  - über 10 Hunde-Klo's und deren Entsorgung gesprochen wird? Wenn ja, so müßte man sich Fragen, welche Befugnis hat überhaupt ein GmbH-Geschäftsführer einer kommunalen Gesellschaft? Anders herum muß man sich die Frage gefallen lassen, ob das Organ einer Kapitalgesellschaft - selbst wenn es ein Eigenbetrieb einer Kommune ist - über eine Anfrage eines Ortsrates an die Gemeinde entscheidet?

Gute Nacht, Marie!

Seit mehr als 2 Jahren hat Großefehn "Urlauber mit Hund" als Zielgruppe erkannt. Das funktioniert! Qualifikationsvorläufe für Weltmeisterschaften im Hunde-Agility werden im Luftkurort Timmel ausgetragen und auch Einwohner aus Nachbargemeinden kommen ganzjährig gerne mit ihren Hunden ans Timmeler Meer. Und jetzt hat die Gesellschafterversammlung der Großefehn Tourismus GmbH entschieden. Wie kann die Gesellschafterversammlung der Großefehn Tourismus GmbH ein Anliegen entscheiden, welches an die Gemeinde gerichtet war? Ist das "Hundethema" von der Gemeinde Großefehn an die Großefehn Tourismus GmbH deligiert worden? Und wenn ja, darf dort ein Geschäftsführer nur für weniger als 10 Hundetoiletten entscheiden?

Einfach lächerlich: Mit der Einwohneranfrage von Axel Rekemeyer, der sich seit 2 Jahren für das Thema stark macht, sollte im Luftkurort Timmel am Timmeler Meer lediglich das Niveau eines zweitklassigen Campingplatzes in Süd-Ost-Europa hergestellt werden. Mehr war gar nicht von ihm gewollt.

Mit aufmerksamen Grüßen vom Timmeler Meer

Ihr Team

www.timmel.net

1 Kommentar:

  1. Da seid ihr mir zuvorgekommen mit dem wirklich hervorragenden Kommentar zu deinem Punkt im Protokoll. Ich wollte mit heute die Unterlagen über das Management und die Gesellschafterversammlung der Großefehn Tourismus GmbH besorgen, sie studieren und mal einen Leserbrief an die Zeitung schreiben. Ist eigentlich Politik nur noch der Spielraum, den die Wirtschaft zulässt?
    Zu den Hundetoiletten wurde in der Ortsratsitzung am 16.11.2009 !!! eine Vorlage an die Gemeinde beschlossen und eine Lösung in naher Zukunft in Aussicht gestellt. 10 Hundetoiletten hätten damals 1500 EUR (komplett) gekostet.

    Es ist schon traurig hier im Ort in manchen Themen.

    Ein begeisterter Timmeler

    AntwortenLöschen