Sonntag, 21. August 2011

Portrait: Wilhelm Buschmann

Portrait zur Kommunalwahl 2011, 11.09.2011

Ortsratswahlen Timmel / Westgroßefehn





Wilhelm Buschmann (SPD)

Berufssoldat a.D. (Jg. 1958)




Anschrift
Ulbarger Straße 52
26629 Timmel

E-Mail: wilhelmbuschmann@gmx.de
Wilhelm Buschmann


Mehr zu Ihrer Person, ihren Beruf kennen wir schon!

Haben Sie aktuelle politische Mandate? Sind Sie bereits in politischen Gremien vertreten?
Ja, ich bin seit 2006 Ortsbürgermeister der Ortschaften Timmel und Westgroßefehn und Mitglied im Ortsrat Timmel/Westgroßefehn.

In welchen Vereinen / Verbänden sind Sie Mitglied?
Dorfverein "Uns Timmel e.V.", Vorsitzender; Feuerwehr Timmel, Passives Mitglied; Posaunenchor Timmel; Wandergruppe Großefehn, 1. Vorsitzender; Musikgruppe "Blauluecht", Trompetenspieler.

Welchen Einfluß haben Sie auf Entscheidungen, die in der Gemeinde Großefehn vorbereitet bzw. getroffen werden?
Als Mitglied des Ortsrates und als Ortsbürgermeister werde ich bei Angelegenheiten der Ortschaften Timmel und WGF beteiligt. Viele Entscheidungen des Rates und der Verwaltung werden im Ortsrat vorbereitet. Eine sehr gute Arbeitsbasis mit dem Bürgermeister der Gemeinde ermöglicht mir weitere Einflußnahme bzw. Beteiligung an Verwaltungsangelegenheiten der Gemeinde. Da ich bei der kommenden Wahl ebenfalls für den Gemeinderat kandidiere hätte ich im Falle einer Wahl direkten Einfluß über meine Stimme im Gemeinderat und in den Ausschüssen.

Informationspolitik

Der aktuelle Ortsrat hatte sich seinerzeit gewünscht auf www.timmel.net die Sitzungsprotokolle zu publizieren. Die letzten Protokolle stammen aus dem Jahr 2009 (Stand: 03.08.2011). Wie schnell wollen Sie in Zukunft die Bürger in Timmel und Westgroßefehn über Sitzungsergebnisse und Besprechungspunkte informieren?
Ein klares Ja. Hier gibt es ein Manko das wir mit dem neuen Ortsrat abstellen werden. Die Informationspolitik muß und wird dringend verbessert.

Touristik

Timmel und Westgroßefehn sind die touristischen Schwerpunkte in der Gemeinde Großefehn. Welche Maßnahmen empfehlen Sie der Gemeinde zur Reduzierung des Defizites bei der Großefehn Tourismus GmbH?
Die Gemeinde ist hier auf einem guten Weg. Mit Gründung der GTG wurde ein wichtiger Grundstein gelegt. Das Konzept des RTC sollte dringend weiterentwickelt werden. Ein Abbau des Defizites ist direkt abhänig von der effizienten Arbeitsweise des RTC. Ich sehe aber durchaus den Erfolg und halte die Entscheidung für das RTC für richtig. Es wird allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen
hier in den Bereich von schwarzen Zahlen zu kommen. Es ist eine große Herausforderung für den neuen Geschäftsführer und für den Aufsichtsrat. Ich werde hier im Rahmen meiner Möglichkeiten gerne unterstützen.

Meine Ziele im Ortsrat
(Ergänzen Sie die nächsten 2 Sätze)

Wenn ich im kommenden Ortsrat vertreten sein werde, möchte ich in den nächsten 12 Monaten
die gute Arbeit der letzten 5 Jahre fortsetzen.

Wenn ich im kommenden Ortsrat vertreten sein werde, möchte ich bis zum Ende der kommenden Wahlperiode
die Entwicklung unserer Ortschaften um ein gutes Stück voran bringen. In Westgroßefehn zum Beispiel möchte ich den Durchfahrtsverkehr reduzieren, jedoch ohne die ansässigen Gewerbetreibenden zu benachteiligen. Eine weitere Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" sollten wir anstreben.
Die Dorfgemeinschaft und das Ehrenamt möchte ich weiter fördern. Bauwilligen jungen Leuten wollen wir alle Möglichkeiten bieten sich in unseren Orten anzusiedeln. Der Erhalt und der Ausbau der Infrastruktur ist sicherlich ein Ziel der nächsten 5 Jahre, wie z.B. den Bau des Radweges an der Ulbarger Straße. Es gibt viel zu tun, packen wir es an.

I have a dream

Wie stellen Sie sich Timmel / Westgroßefehn im Jahr 2031 vor? Haben Sie eine Vision?
Westgroßefehn sehe ich als ein touristisches Highlight mit wenig Verkehr und einer ruhigen Wohnlage. Mühle, Schleuse und Klappbrücken sind weiterhin in einem guten Zustand und dienen als Fotomotiv. Der Hafen und das Eiland mit dem Museum und der Teestube sind ein Anlaufpunkt für die Touristen. WGF ist Bestandteil des Weltkulturerbes Fehnlandschaften.
Timmel hat nach wie vor einen historischen gewachsenen Ortskern mit vielen historischen Gebäuden, eine funktionierende Landwirtschaft und einen sanften Tourismus mit steigenden Gästezahlen. Es gibt genügend Baugrundstücke deren Bebauung in einem ortstypischen Stil erfolgen. Aber wir sind immer noch ein Dorf. Das RTC hat sich zum Highlight der Region entwickelt und schreibt schon lange schwarze Zahlen. Die Dorfgemeinschaft ist weiter gewachsen, neu zugezogene Timmeler werden sofort intergriert und fühlen sich in der Gemeinschaft wohl. Es gibt inzwischen Mobilfunkverbindungen und Internetstandards "State of the Art" in Timmel und WGF. Timmel und WGF sind Orte in denen Jung und Alt zusammen lebt. Für unsere Kinder gibt es weiterhin Kindergärten und auch Krippen. Die Infrastruktur hat sich gut weiterentwickelt. Wir haben immer noch eine Apotheke, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten usw.. Seit neuestem dürfen wir unser Dorf "Bad Timmel" nennen, da wir den Status eines Kurbades erhalten haben.
Einfach immer noch zwei tolle Orte mit jeweils einem eigenen Charakter.


timmel.net sagt: "Vielen Dank für die Antworten." Gehen Sie zur Kommunalwahl am 11. September 2011. Honorieren Sie mit Ihrer Wahlbeteiligung das ehrenamtliche Engagement der Kandidaten für unsere Ortschaften Timmel und Westgroßefehn.

Ihr Team von timmel.net